Neue Wege gehen für ein sorgenfreies Älterwerden

Seniorenmediation

Autonomie und Selbstbestimmtheit ist für Senioren wichtig, auch wenn die Kräfte schwinden. Zu wissen, gut versorgt zu sein, ist eine der wichtigsten Grundlagen für ein sorgenfreies Leben im Alter. Wo und wie will ich wohnen? Was mache ich mit meiner großen Wohnung? Wer hilft mir weiter, wenn ich nicht mehr so kann, wie stelle ich sicher, dass meine Wünsche respektiert werden? Auch für viele Kinder oder nahe Angehörige sind klare Regelungen der Eltern und Verwandten eine große Entlastung.

Die Angst vor Kontrollverlust und das Gefühl, ausgeliefert zu sein, blockieren ein offenes Gespräch mit der Folge, dass generationsübergreifende Konflikte entstehen. Für ein klärendes Gespräch scheint nie die richtige Gelegenheit zu sein.

Pflege- und Versorgungsvollmacht, Patientenverfügung, altersgerechtes Wohnen, Testament, Vorabschenkungen, Fragen zur Pflege und vieles mehr sind komplexe und hoch sensible Themen.

Damit die Scheu Sie nicht vom Handeln abhält, ist die Beantwortung rechtlicher Fragen und die Einbeziehung der Kinder oder naher Angehöriger die richtige Vorgehensweise.

Als Rechtsanwältin und zertifizierte Mediatorin unterstütze ich Sie, Rechtssicherheit im Alter zu schaffen und offen Themen mit Ihren Kindern, Verwandten, Einrichtungen und Behörden anzusprechen, um Regelungen zu finden, die für alle klar, verständlich und auch machbar sind. Auf Basis einer guten eigenen Vorsorge können Sie für sich selbst und für alle, die Sie lieben, Stress vermindern und spätere Streitigkeiten vermeiden.

 Einsatzfelder
 
  • Mediation bei Konflikten rund ums Älterwerden
  • Mediation für Paare zur Gestaltung des Ruhestand
  • Mediation zwischen Generationen
  • Mediation mit Seniorenresidenzen und Pflegeeinrichtungen
  • Vereinbarungen rund um das Thema Sterben

Vorteile

  • Verfahren ist bedürfnisorientiert
  • Eltern-Kind-Verhältnis kann behutsam und sensibel angepasst werden
  • Autonomie und Selbstbestimmung bleiben gewahrt, wenn Veränderungen und Anpassung der Lebenssituation umgesetzt werden
  • Lebensleistung wird gewürdigt
  • Körperliche und emotionale Herausforderungen können angesprochen werden
Fallbeispiel

Die Rentnerin Anneliese lebt allein in ihrem alten Haus, das für sie alleine viel zu groß ist. Viele Treppen, der Garten und notwendige Instandhaltungen belasten sie körperlich, psychisch und auch finanziell. Ihre Kinder wohnen zu weit weg, um sie hinreichend unterstützen zu können. Mit dem Gefühl der Überforderung kommt die Angst und Unzufriedenheit, das sich auf das Verhältnis zu ihrem sozialen Umfeld auswirkt. Anneliese vereinsamt mehr und mehr, obgleich sie doch immer so stark war und den Umfang mit Menschen liebte. Auch körperlich baut sie ab. Die Kinder machen sich große Sorgen.

In der Mediation schildert Anneliese ihre Gefühle. Auch lernt sie die Situation ihrer Kinder besser verstehen. Schließlich wird allen klar, dass Anneliese nicht länger in ihrem Haus wohnen kann. Lösungsoptionen werden gesammelt und ausgelotet. Ohne sich unter Druck zu fühlen, entschließt sich Anneliese, das Haus zu verkaufen und in eine betreute 2- Zi Wohnung in der Nähe ihrer Tochter zu ziehen. Nicht nur ihre Lebensqualität hat sich erheblich verbessert, auch körperlich konnte sie sich wieder erholen und freut sich über wieder mehr Teilhabe am Alltag.

Ich bin für Sie da. Vereinbaren Sie ein kostenloses, unverbindliches Informationsgespräch.

Rufen Sie mich an unter Tel: 07940 124703 oder nutzen Sie das Kontaktformular.,