Erben und Vererben kann Segen und Bürde zugleich sein. Es geht ein Graben durch Familien.

Erbmediation

Wenn tiefe Gräben die Fronten verschärfen und bereits ein großer Riss durch ganze Familien geht, kann Mediation eine Brücke zur Verständigung bilden und das Eis zum Brechen bringen. Nachhaltige Lösungen können erzielt werden, wenn sich alle Beteiligten gewürdigt und fair behandelt fühlen. Mediation als Brücke zur Verständigung macht einen Dialog wieder möglich.

Mit klaren Worten und einem gemeinsamen Ziel den Graben überwinden, tut nicht nur der Sache gut, der Seele auch.

Einsatzfelder

  • Mediation zur Vorbereitung eines Testaments / Erbvertrages
  • Mediation zur Streitbeilegung unter Erben, mit Pflichtteilsberechtigten und  Vermächtnisnehmern

Gründe für Mediation

  • gemeinsam gefundene Lösungen sind nachhaltig und sichern den Familienfrieden
  • Dem Bedürfnis nach Würdigung erbrachter Leistungen und Fairness kann entsprochen werden. Jeder wird gehört
  • Lange Gerichtsprozesse und hohe Gerichts- und Anwaltskosten entfallen

Fallbeispiel

Emil verstirbt mit 82 Jahren und hinterlässt seinen 3 Kindern ein großes aber stark renovierungsbedürftiges Haus auf dem Land. 2 Kinder arbeiten in der Stadt und wollen durch den Verkauf ihre Anteile ausbezahlt bekommen. Ein Sohn würde das Haus gerne renovieren und mit seiner Familie darin wohnen. Solange die Erbengemeinschaft besteht, kann keines der Kinder handeln und das Haus zerfällt mehr und mehr. In der Mediation können die einzelnen Interessen der Geschwister klar geäußert werden. Auch die Rollen der angeheiraten Partner kann geklärt werden. Durch eine effektive Kommunikation kann auch auf alte Familienkonflikte eingegangen werden, ohne die Lösungsfindung zu blockieren. Nach mehreren, teils emotionalen Mediationsbesprechungen konnten alle Geschwister mit ihre Interessen gehört werden. Der Sohn kann mit seinen handwerklichen Fähigkeiten das Haus in Eigenleistung renovieren und mit seiner Familie einziehen. So spart er Geld für Miete und Handwerkerleistungen und kann einen Bruder durch einen Bankkredit ausbezahlen, während der andere Bruder ihm in Höhe seines Anteils ein zinsgünstiges Darlehen gibt, das er monatlich zurückbezahlt.

Ich bin für Sie da. Sprechen Sie mich an. Ich komme auch gerne zu Ihnen nach Hause, wenn die vertraute Atmosphäre für Sie angenehmer ist, heikle Themen zu besprechen und einvernehmlich zu regeln. 

1.Schritt: Anrufen und Beratungstermin vereinbaren 

2.Schritt: besprechen, regeln, vorsorgen. 

3. Schritt: Andenken schützen

Rufen Sie mich an unter Tel. 07940 124703 um ein kostenloses Vorgespräch zu vereinbaren.